Party-Hotspot Resselpark

© Kurier / Jeff Mangione

Chronik Wien
05/23/2021

Nach Graffiti in den Teich des Resselparks geflüchtet

Von WEGA-Beamten "an Land" gebracht.

Zwei junge Männer sind Samstagfrüh beim Aufbringen mehrerer Graffitis, u.a. auf einen Maronistand, erwischt worden. Der Ältere wählte einen ungewöhnlichen Fluchtort, nämlich den kühlen Teich im Resselpark, den er trotz guten Zuredens nicht freiwillig verlassen wollte, berichtete die Polizei am Sonntag.

Zeugen hatten gegen 6.00 Uhr den 18- und den 24-Jährigen bei ihrem Treiben beobachtet und die Polizei verständigt. Während der Jüngere sich vergeblich mit einem E-Roller aus dem Staub machen wollte, zog sich sein Freund in die Mitte des Teiches zurück, wo ihm das kühle Nass bis zur Hüfte reichte.

Offensichtlich nicht unerheblich alkoholisiert, stillte er dort seinen Durst mit dem Wasser und wollte nicht mehr heraus. Nach einer Stunde holten WEGA-Beamte den 24-Jährigen "an Land". Beide wurden auf freiem Fuß wegen Sachbeschädigung angezeigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.