© Polizei Wien

Chronik Wien
12/29/2020

Nach Fahrzeugkontrolle überführt: Student züchtete Cannabis in Wien

Der 21-jährige Deutsche behauptete, aus medizinischen Gründen anzubauen.

Eine routinemäßige Fahrzeugkontrolle ist Montagvormittag einem deutschen Studenten in Wien-Margareten zum Verhängnis geworden: Die Polizisten rochen Cannabis im Auto und entdeckten darin eine Kiste mit entsprechenden Produkten, Chemikalien und Laborutensilien, der Lenker selbst war auch beeinträchtigt.

Noch mehr fanden die Beamten dann in der Wohnung des 21-Jährigen im selben Bezirk, berichtete die Exekutive am Dienstag.

Dort hatte der Deutsche eine Cannabiszucht mit rund 30 Pflanzen aufgezogen. Der junge Mann verantwortete sich damit, diese aus „medizinischen Gründen“ angebaut zu haben. Dennoch wurde er wegen des Verdachts des Suchtmittelhandels angezeigt.

Verpassen Sie keine Meldung wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.