© Polizei Wien

Chronik Wien
06/08/2021

Mitglieder einer organisierten Dealer-Gruppe in Wien festgenommen

Die Verdächtigen sollen Marihuana im Wert von elf Millionen Euro verkauft haben.

Beamte des Landeskriminalamts Wien haben vier mutmaßliche Mitglieder einer organisierten Dealergruppe festgenommen. Die Männer werden verdächtigt, im Zeitraum von 2020 bis 2021 über zwei Tonnen Marihuana im Straßenverkaufswert von elf Millionen Euro im Großraum Wien verkauft zu haben, berichtete die Polizei.

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um zwei algerische (26 und 31 Jahre), einen 15-jährigen libyschen sowie einen 33-jährigen serbischen Staatsangehörigen. Im Zuge der Festnahmen wurden mehrere Hausdurchsuchungen in Bunkerwohnungen in Favoriten, Meidling und Penzing durchgeführt.

Dabei stellten die Beamte 36 Kilogramm Marihuana, 150 Gramm Marihuanaharz sowie 4.830 Bargeld sicher.
Ein Verdächtiger zeigte sich bisher geständig. Die Festgenommenen wurden in eine Justizanstalt gebracht. Die Amtshandlung fand im April statt.

Verpassen Sie keine Meldung wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.