Polizisten in der wiener U Bahn sorgen für Sicherheit am 08.01.2013

© Kurier / gruber franz

Chronik Wien
03/08/2021

Maskenverweigerer würgt 18-Jährigen in der U-Bahn

Einer der Verdächtigen wurde bei der U3-Station Herrengasse festgenommen.

Ein 18-Jähriger hat am Sonntagnachmittag zwei andere junge Männer auf die Maskenpflicht in der U-Bahn aufmerksam gemacht und wurde deswegen von diesen beschimpft und bedroht. Die zwei Männer waren in der U3 bei der Herrengasse unterwegs, als sie von dem 18-Jährigen angesprochen wurden. Sie weigerten sich jedoch, Masken aufzusetzen.

Die beiden Männer sollen mit einem Messerstich gedroht haben. Einer der Verdächtigen - ein 23-Jähriger Staatenloser -soll das Opfer schließlich sogar attackiert und gewürgt haben. 

Als die Polizei eintraf, sollen die beiden Verdächtigen auch diese beleidigt haben. Der 19-jährige Syrer - er hatte 1,3 Promille - musste von den Polizisten auf den Bahnsteig begleitet werden, weil er sich weigerte, auszusteigen. Er wurde wegen des Verdachts der gefährlichen Drohung festgenommen. Der 23-Jährige wurde wegen des Verdachts der Körperverletzung angezeigt. 

Verpassen Sie keine Meldung wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.