© lassedesignen - Fotolia / Fotolia/Lassedesignen

Chronik Wien
07/19/2021

Mann soll Ehefrau gewürgt haben: Festnahme in Wien-Favoriten

Außerdem dürfte er versucht haben, die Frau am Notruf zu hindern.

Am Sonntag kurz vor Mitternacht ging bei der Polizei ein Notruf. Der Polizist nahm im Hintergrund lautes Geschrei wahr, wenig später war die Verbindung unterbrochen.

Beamte der Polizeiinspektion Favoritenstraße wurden daraufhin zu der Wohnung in der Favoritenstraße geschickt. Dort trafen sie auf eine sichtlich verängstigte Frau. Die 33-Jährige beschuldigte ihren Ehemann, einen 32-jährigen Türken, sie im Zuge eines Streits gewürgt zu haben. Der Mann war ebenfalls in der Wohnung.

Am Hals der Frau waren laut Polizei Würgemale zu sehen, weshalb der 32-Jährige umgehend festgenommen wurde. Darüber hinaus wurde gegen den Mann ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen.

Hilfe für Betroffene

Von Gewalt betroffene Frauen- und Mädchen können sich an das Netzwerk österreichischer Frauen und Mädchenberatungsstellen wenden: http://netzwerk-frauenberatung.at/index.php/standorte. Außerdem ist der Polizei-Notruf 133 ist jederzeit für Personen, die Gewalt wahrnehmen oder von Gewalt betroffen sind, erreichbar. Auch der 24-Stunden Frauennotruf (01/71719) und der Frauenhaus-Notruf des Vereins Wiener Frauenhäuser (05 77 22) sind rund um die Uhr besetzt. Das Landeskriminalamt Wien, Kriminalprävention, bietet zusätzlich Beratungen unter der Hotline 0800/216346 an.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.