WIEN-FAVORITEN: EIN TOTER BEI MESSERSTECHEREI

© APA/HERBERT NEUBAUER / HERBERT NEUBAUER

Chronik Wien
08/18/2021

Mann bekam keinen Rauschgift und drohte mit Schusswaffe

Ein Russe drohte einer 35-Jährigen vor ihrer Wohnungstür und flüchtete danach mit einer anderen Frau.

Im Bereich der Gumpendorfer Straße in Wien-Mariahilf alarmierte eine Frau die Polizei, nachdem ihr mit einer Schusswaffe gedroht wurde.

Ein 40-Jähriger soll am Dienstagabend vor ihrer Wohnungstür mit einer Softgun hantiert haben und anschließend mit dem Auto geflüchtet sein. Die Polizei fand das Auto, in dem der Mann gemeinsam mit einer gleichaltrigen Frau gefahren ist. Beide wurden festgenommen.

Der Russe soll der 35-jährigen Frau vor ihrer Wohnungstür gedroht haben, wenn sie ihm keine Drogen beschaffen würde. Die Polizei konnte die Schusswaffe sicherstellen und sprach gegen den Mann ein vorläufiges Waffenverbot aus. Außerdem wurde gegen die beiden russischen Staatsbürger ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter: 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.