© LPD Wien

Chronik Wien
06/27/2021

Jugendlicher in Wien-Donaustadt überfallen: Fahndung nach Tätern

Gruppe von jungen Männern wollten von einem 15-Jährigen Geld. Als er sich weigerte, wurde er geschlagen.

Nach einem brutalen Raubüberfall im März dieses Jahres in Wien-Donaustadt fahndet die Polizei mittels Bildern aus der Überwachungskamera der U-Bahn nach zwei jungen Verdächtigen. Zu dem Vorfall kam es am 29. März gegen 17.40 Uhr im Bereich der Reichsbrücke. Das jugendliche, 15 Jahre alte Opfer, soll auf dem Weg nach Hause gewesen sein, als es von mehreren Jugendlichen umstellt wurde.

Einer hatte dabei Bargeld gefordert. Als der 15-Jährige der Forderung nicht nachkam und weitergehen wollte, soll ihm einer der Tatverdächtigen mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Zwei der mutmaßlichen Täter wurden in der angrenzenden U-Bahn gefilmt und vom Opfer später eindeutig identifiziert.

Durch das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Nord – Gruppe HAUER, werden in dem Fall Ermittlungen geführt. Die Kriminalisten versuchen die Verdächtigen auszuforschen. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 01/313 10/67 210.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.