THEMENBILD: HITZE / SOMMER

© APA/ROLAND SCHLAGER / ROLAND SCHLAGER

Chronik Wien
11/16/2021

Jugendbande soll Elektroboote auf der Donauinsel gestohlen haben

Die Jugendlichen im Alter zwischen 13 und 16 Jahren stehen unter Verdacht, sechs Einbrüche in Lokale im Bereich der Donauinsel begangen zu haben.

Die Gruppe Messerer vom Landeskriminalamt Wien hat eine Jugendbande von insgesamt acht Buben und zwei Mädchen im Alter zwischen 13 und 16 Jahren ausgeforscht.

Die zehn Jugendlichen aus Afghanistan, der Türkei, dem Irak, Syrien und Russland stehen unter Verdacht, seit Ende Juni dieses Jahres sechs Einbrüche in Lokale im Bereich der Sunken City (Donauinsel) begangen zu haben. 

Bei einem Einbruch in einem Bootsverleih wurden insgesamt sieben Elektroboote gestohlen, mit denen die Gruppe auch gefahren sein soll. Die Boote, die beschädigt zurückgelassen wurden, mussten von der Wasserpolizei aufwendig bis zur Anlegestelle gezogen werden. Neben dem Bootsverleih wurde auch in mehrere Snacks- und Imbisslokale eingebrochen, wo die Tatverdächtigen Rollbalken aufgebogen haben dürften.

Insgesamt liegt der Schaden bei einer Summe im oberen vierstelligen Eurobereich. Die Mitglieder der Jugendbande wurden auf freiem Fuß angezeigt, vier von ihnen sind unmündige Minderjährige.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.