++ THEMENBILD ++ POLIZEI / NOTRUF / SICHERHEIT / EINSATZKRÄFTE / EXEKUTIVE

© APA/LUKAS HUTER / LUKAS HUTER

Chronik Wien
07/10/2022

Jugendbande flüchtete nach Raub in Wien auf E-Scootern

Fünf Verdächtige sollen zwei Burschen Geld abgenommen haben - drei von ihnen sind sind erst 13 Jahre alt.

Fünf Jugendliche sollen in der Nacht zum Sonntag zwei junge Männer, 17 und 18 Jahre, am Franz-Josefs-Kai in Wien ausgeraubt haben. Einer der Verdächtigen, ein 19-Jähriger, soll die Opfer dabei auch mit einem Messer bedroht haben. Nachdem die Männer ihnen Geld und Wertgegenstände überlassen hatte, flüchtet die Bande - auf E-Scootern.

Im Zuge der Sofortfahndung gelang es Beamten des Stadtpolizeikommandos Innere Stadt, zwei Verdächtige - einen 19-jährigen Syrer und einen 13-jährigen Österreicher- zu fassen. Die Beamten stellten bei dem 19-Jährigen die mutmaßliche Tatwaffe sicher und nahmen ihn fest. Der 13-Jährige zeigte sich geständig und wurde als unmündiger Minderjähriger seiner Mutter übergeben.


Wenig später konnnten dann auch zwei weitere Verdächtige ausgeforscht werden, sie sind ebenfalls erst 13 Jahre alt. Nach dem fünften Bandenmitglied wurde am Sonntag noch gesucht, das Landeskriminalamt Wien ermittelt in dem Fall.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare