Chronik | Wien
28.06.2018

Innere Stadt: Cocktail über den Dächern der City

© Bild: Katharina Gossow

Wo man mit atemberaubender Aussicht einen heißen Sommertag ausklingen lassen kann

Hoch über dem Touristengewühl in den engen Gassen die Prunkbauten der City bestaunen – am besten mit einem erfrischenden Cocktail in der Hand: In der Innenstadt gibt es mittlerweile zahlreiche Möglichkeiten, auf diese entspannte Weise einen heißen Sommertag ausklingen zu lassen. Eine Auswahl der schönsten Rooftop-Bars in der Wiener City.

Mit opulent gemusterten Textilien wollten die Designer der Rooftop-Bar am Hotel Lamée (1., Lichtensteg 2) für etwas tropisches Feeling mitten in der Innenstadt sorgen: „Vienna de Janeiro“, wie es die Betreiber formulieren. Zu den Cocktails oder Weinen vom hauseigenen Bioweingut kann man Spezialitäten aus der Bistro-Küche des einige Stockwerke darunter gelegenen „Bloom“ genießen – oder einfach den Blick auf den nahe gelegenen Stephansdom. Neu in dieser Saison: Das Rooftop-Sushi, das täglich ab 16 Uhr serviert wird. Nähere Infos unter: www.lameerooftop.com

Am 27. Juni startete die schicke Pop-up-Location Kleinod Sonnendeck (1., Petersplatz 7) in ihre neue Saison. Bis 1. September hat die Bar auf der Terrasse des ehemaligen Erste-Bank-Headquarters geöffnet. Diese Saison werden Gin-Cocktail-Kreationen kredenzt, für die Leitung der Bar zeichnet Kuba Jarosiewicz verantwortlich: Der ehemalige Barchef des Park Hyatt Wien hat schon bei einigen internationalen Wettbewerben erfolgreich teilgenommen. Für den Sound sorgen namhafte DJs. Jeden Mittwoch findet das Afterwork-Event „Rooftop 100“ statt. An vier Dienstagen im Juli und August geht das „UrbanIn – The Roof Top Club“ über die Bühne.

Ebenfalls einen eindrucksvollen Blick auf den Stephansdom erlaubt die Sky Bar im obersten Stockwerk des Kaufhauses Steffl (1., Kärntner Straße 19). Sie zählt mittlerweile bereits zu den Klassikern der Wiener Rooftop-Bars. Hier treffen sich Einheimische wie Touristen auf einen Kaffee, zum Essen oder auf einen abendlichen Cocktail. Die Karte hat ihren Schwerpunkt auf Old Fashioned Drinks gelegt. Bei der Musik setzt man auf bewährten Bar-Jazz und Evergreens. Ein Erlebnis ist bereits die Fahrt mit dem Panoramalift, der die Gäste von der Kärntner Straße nach oben befördert. Nähere Infos: www.skybox.at

Wer es lieber etwas bodenständiger mag, ist im Justizcafé an der richtigen Adresse (1., Schmerlingplatz 10, Mo. bis Fr. 7.30 bis 16 Uhr). Auf dem Dach des ehrwürdigen Justizpalastes treffen sich Mitarbeiter des Ministeriums zum Mittagessen, willkommen sind hier aber nicht nur Richter und Staatsanwälte. Der aus Kroatien stammende Szenegastronom Ivo Brnjic serviert hier unter anderem klassische Spezialitäten wie Wiener Schnitzel oder Grammelknödel. Das Justizcafé lässt sich auch für Veranstaltungen buchen (130 bis 220 Personen). Nähere Informationen unter: www.justizcafe.at