Krapfenwaldbad

© Kurier / Gerhard Deutsch

Chronik Wien
06/19/2021

(Fast) alles auf rot: Wiener Bäder waren komplett überlastet

Es kam zum erwarteten Ansturm auf die Bäder. Das Online-Buchungssystem für die Wiener Schwimmbäder hatte Samstagfrüh Probleme.

Bei Temperaturen im mittigen Dreißig-Grad-Bereich kam es heute zum erwarteten Andrang auf Wiens städtische Bäder. Bereits am frühen Vormittag waren auf der Wiener Bäderampel zahlreiche Rot-Schaltungen zu verzeichnen. Stand 16.30 Uhr meldete nur noch das Bad im Schweizergarten freie Plätze.

Probleme bei Buchungssystem

Der Ansturm der Wiener auf ihre Bäder war so groß, dass Samstagfrüh sogar das Warnsystem für überfüllte Bäder zeitweise zur Gänze ausgefallen war. Auch das Online-Ticketbuchungssystem war zwischendurch nicht erreichbar.

Bei der Stadt Wien war der Grund für den Zusammenbruch zunächst nicht in Erfahrung zu bringen. Am Sonntag funktionierte die Bäderampel durchgehend, dafür fiel das Online-Buchungssytem zwischendurch aus.

Wetter Sonntag

Entspannung dürfte wohl auch am Sonntag keine einkehren: Es bleibt heiß, die Tageshöchstwerte sollen sogar 36 Grad erreichen. Anders als am Samstag soll es am Nachmittag vereinzelt aber auch zu Gewittern kommen. Diese sind örtlich begrenzt, können aber stellenweise heftig ausfallen, mit kräftigem Wind, Regen und Hagel. Abseits der Alpen bleiben vor allem der Norden und Osten verbreitet gewitterfrei. Der Wind weht fernab von Gewittern nur schwach. Oft ist mit starker Hitzebelastung zu kämpfen, vor allem in den Ballungsräumen. Die morgendlichen Tiefstwerte bewegen sich zwischen 14 und 24, die Tageshöchsttemperaturen zwischen 28 und 36 Grad.

 Auch am Montag bleibt es gebietsweise sehr heiß sowie generell zunehmend schwül und gewittrig. In den westlichen Landesteilen werden Schauer und Gewitter bereits am Vormittag erwartet. Hier gehen die Temperaturen im Vergleich zum Vortag zwar zurück, die schwül-warme Luft bleibt aber belastend. Weiter im Osten scheint die Sonne vorerst länger bei nur wenigen Wolken. Im Tagesverlauf steigt aber auch hier die Neigung für Gewitter deutlich.

Die Gewitterzellen können dabei lokal durchaus heftig ausfallen und Hagel, Sturm sowie Starkregen bringen. Nicht alle Regionen bekommen Gewitter ab, aber dort wo sich die Zellen entwickeln, muss mit Unwettern gerechnet werden. Anfangs kommt der Wind aus südlichen Richtungen, später dreht er zunehmend auf West. 16 bis 24 Grad hat es in der Früh, tagsüber steigen die Temperaturen von West nach Ost auf 24 bis 34 Grad.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.