© Polizei Wien

Chronik Wien
11/16/2020

Hausdurchsuchung: Drogen, Bargeld und falsche Dokumente sichergestellt

Die Polizei konnte zwei Männer festnehmen, die im Verdacht stehen, Teil eines Drogenrings zu sein.

Nach Ermittlungen des Landeskriminalamts Außenstelle West konnten am Samstag bei Hausdurchsuchungen in Wien-Favoriten, -Rudolfsheim-Fünfhaus, -Döbling und -Brigittenau zwei Tatverdächtige festgenommen werden.

Bei den Festgenommen handelt es sich um einen 22-jährigen Algerier und einen 27-jährigen Libyer, welche im Verdacht stehen, in einem Drogenring eine maßgebliche Rolle gespielt zu haben. Die Wohnungen wurden in Zusammenarbeit mit den Einsatzkräften der WEGA geöffnet.

Die Ermittler des Landeskriminalamtes fanden mehrere gefälschte bzw. gestohlene Dokumente in den Wohnungen vor. Die Polizei stellte ebenso eine große Anzahl von Mobiltelefonen sicher, die zurzeit ausgewertet werden.

In den Wohnungen der Festgenommen stießen die Beamten außerdem auf rund sechs Kilogramm Cannabisharz, 830 Gramm Cannabiskraut, 130 Extasy-Tabletten und eine fünfstellige Bargeldsumme.

Gegen die Festgenommen wird wegen Suchtmittelhandels in größeren Mengen in Zusammenhang mit einer kriminellen Organisation ermittelt.

Verpassen Sie keine Meldung wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.