Wien Hauptbahnhof

© Kurier / Franz Gruber

Chronik Wien
08/14/2020

Hauptbahnhof: Polizist will Streit schlichten und bekommt Faustschlag ab

Die Beamten wollten ein aufgebrachtes Pärchen beruhigen. Ein Mann soll dabei einem Polizisten ins Gesicht geschlagen haben.

Wegen einer lautstarken Auseinandersetzung zwischen einem Pärchen am Hauptbahnhof wurde am späten Donnerstagnachmittag die Polizei verständigt. Die Beamten versuchten den Streit beizulegen und redeten dazu sowohl mit der 21-jährigen Frau als auch mit dem 28-jährigen Mann.

Der 28-Jährige ließ sich aber nicht beruhigen und soll im Zuge des Gesprächs einem Polizisten einen Faustschlag ins Gesicht versetzt haben. Gegen die anschließende Festnahme leistete der Verdächtige gewaltsamen Widerstand. Es wurden zwei weitere Polizisten verletzt wurden.

Der Mann bedrohte die Beamten wiederholt mit dem Umbringen. Bei einer Personendurchsuchung wurde eine geringe Menge Suchtmittel (vermutlich Cannabiskraut) sowie ein fremder Reisepass sichergestellt.

Ein Polizist konnte nach der Attacke seinen Dienst nicht mehr fortsetzen. Nach der polizeilichen Einvernahme und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Wien wurde der Tatverdächtige auf freiem Fuß angezeigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.