Symbolbild

© APA/GEORG HOCHMUTH

Chronik Wien
12/15/2021

Größere unangemeldete Corona-Demo vor Ärztekammer in Wien

Wegen der illegalen Kundgebung kommt es zu Verkehrsbeeinträchtigungen in der Innenstadt.

von Antonio Šećerović, Teresa Sturm

Mittwochfrüh versammelten sich mehrere Corona-Maßnahmengegner vor dem Gebäude der Wiener Ärztekammer in der Innenstadt.

Laut Polizeisprecherin Barbara Gass war die Kundgebung nicht angemeldet. Um 11 Uhr befanden sich vor Ort rund 650 Personen, die FFP2-Maskenpflicht wird kaum eingehalten: "Es wird auf das Tragen von Masken hingewiesen. Unsere Kollegen gehen bei Missachtung mit Anzeigen vor". Unter den Anwesenden hat sich niemand als Organisator der spontanen Kundgebung deklariert, hieß es.

"Unsere Mitarbeiter waren nicht gefährdet, da auch die Polizei relativ schnell vor Ort war", bestätigte ein Sprecher der Ärztekammer für Wien. Die Demo vor dem Gebäude dauerte zirka eine Stunde, danach gingen die Demonstranten weiter Richtung Ring.

Derzeit kommt es zu Verkehrsbeeinträchtigungen in der Innenstadt, insbesondere im Bereich Parkring und Stubenring, hieß es.

Auch eine angemeldete Demo fand am Mittwoch in Wien statt. Zwischen 13.30 und 17 Uhr läuft laut Polizei die Kundgebung zum Thema "Nein zur Impfpflicht" am Platz der Menschenrechte im 7. Bezirk. 

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.