© novy gilbert

Chronik Wien
07/29/2021

Gleich drei Festnahmen wegen Drohungen und Attacken mit Messern in Wien

Ein Mann wurde bei den Vorfällen verletzt.

Drei Mal ist am Mittwoch die Wiener Polizei eingeschritten, weil Menschen andere Personen mit einem Messer bedroht und teilweise auch angegriffen hatten. Zwei Männer und eine Frau wurde festgenommen. In einem Fall trug ein Opfer Verletzungen davon.

Eine bereits amtsbekannte 59-Jährige wurde Mittwochfrüh in ihrer Wohnung in der Brigittenau festgenommen, nachdem sie eine 50-Jährige grundlos mit einem Obstmesser bedroht und Stichbewegungen gemacht haben soll. Der Vorfall hatte sich laut Polizei bei einer Bushaltestelle abgespielt.

Eifersucht als Motiv

In Floridsdorf soll ein 38-Jähriger mit einem Messer in Richtung eines Nachbarn (28) gestochen und gedroht haben, ihn umzubringen. Der Angegriffene wich aus und blieb unverletzt. Gegen den 38-Jährigen wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen, er soll aus Eifersucht gehandelt haben: Vor dem Angriff habe er seine Frau bei einer Unterhaltung mit dem 28-Jährigen beobachtet.

Biss- und Schnittwunden

Im Bezirk Landstraße soll ein 70-Jähriger seinen Sohn attackiert haben. Der 28-Jährige kam mit Biss- und Schnittwunden in ein Spital, der Senior in Haft.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter: 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.