© Julia Schrenk

Chronik Wien
11/03/2020

Geschäfte und Bauernmärkte wegen Terroranschlags geschlossen

Betroffen ist davon nicht nur die Innenstadt, sondern auch große Shopping Zentren wie das Donauzentrum. Apotheken offen.

Die aktuelle Terrorbedrohung in Wien machte auch die Schließung zahlreicher Geschäfte notwendig. Betroffen ist davon vor allem die Innenstadt, wo die Attacken am Montagabend stattfanden. So konnte die Rewe-Gruppe (Billa, Merkur) am Montag ihre Filialen in unmittelbarer Nähe zum Tatort nicht aufsperren: Betroffen waren die Geschäfte am Schwedenplatz, am Hohen Markt und in der Gonzagagasse. Laut einem Sprecher war am Dienstagvormittag noch unklar, wann sie wieder öffnen können.

Geschlossen sind aktuell auch Einkaufszentren wie The Mall in Wien-Mitte und das Donauzentrum im 22. Bezirk. Vor The Mall, wo sich auch der Bahnhof Wien Mitte befindet, war am Dienstagvormittag Polizei postiert. Das Kaufhaus Gerngross schrieb, es folge der Empfehlung der Polizei und öffne daher erst am Mittwoch wieder. Auch das Kaufhaus Steffl in der Kärntner Straße, keinen Kilometer von den Tatorten entfernt, ist am Tag nach dem Terroranschlag geschlossen geblieben. „Unsere Gedanken sind in diesen Stunden bei den Opfern und Verletzten sowie deren Familien und Freunden“, teilte die Betreibergesellschaft mit.

Die Apotheken in der Wiener Innenstadt bleiben hingegen  geöffnet. „Um die Arzneimittelversorgung des ersten Wiener Gemeindebezirks für dringende Notfälle sicherzustellen, halten die dort situierten Apotheken trotz der unklaren Sicherheitslage in der Wiener Innenstadt geöffnet“, teilte die Apothekerkammer am Dienstag mit. Den Apotheken sei es bis auf Weiteres freigestellt, ihren Dienst während des heutigen Tages entweder bei offener oder geschlossener Türe zu versehen, hieß es. Das bedeutet, Apotheken können - wie sonst in den Nachtstunden - Arzneien durch Fenster aushändigen.

Ganztägig geschlossen bleiben wienweit zehn Filialen der Erste Bank. Die Selbstbedienungsfoyers sind in Betrieb, teilte das Geldhaus mit. Ab 12 Uhr sind vier mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen wieder offen. Nähere Infos hier. 

Die Bank Austria lässt laut Website alle Filialen im 1. Bezirk geschlossen, die Bawag jene in der Wipplingerstraße und in der Taborstraße.

Das Marktamt (MA  59) hat vorübergehend die Freiflächen auf Rochus-, Karmeliter- und Hannovermarkt (also Bauernmärkte zum Beispiel) geschlossen. Fixe Stände bleiben aber offen.

Verpassen Sie keine Neuigkeiten über den Anschlag mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.