© novy gilbert

Chronik Wien
06/20/2021

Führerscheinloser raste auf der Flucht vor Polizei durch Wien

Auch Suchtgift und Patronen wurden sichergestellt.

Ein 23-Jähriger, der Samstagnacht der Wiener Polizei am Mariahilfer Gürtel aufgrund überhöhten Tempos aufgefallen war, ist auf der Flucht vor der Exekutive durch Wien gerast, bis er schließlich gestoppt werden konnte. Der Österreicher besaß zwar keinen Führerschein, dafür 37 „Baggies“ Marihuana, berichtete die Polizei am Sonntag.

Die Verfolgung hatte um 22.40 Uhr begonnen. Dabei beschleunigte der Fahrer auf über 100 km/h, ignorierte rote Ampeln und gefährdete andere Verkehrsteilnehmer. Im Bereich der Sechshauser Straße warf der Mann die Drogen aus dem Fenster und wurde wenig später angehalten.

Auch danach weigerte sich der Mann auszusteigen und musste aus dem Pkw gezogen werden. Der 23-Jährige hatte 100 Patronen des Kalibers 9 mm im Wagen, obwohl ein aufrechtes Waffenverbot besteht. Die amtsärztliche Untersuchung auf Beeinträchtigung durch Alkohol oder Suchtmittel wurde von ihm verweigert.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.