© Polizei Wien

Chronik Wien
06/19/2021

Einsatzfahrt der Wiener Polizei endete mit Unfall und Schwerverletzten

Das Polizeiauto war gegen anderes Auto geprallt. Dadurch wurde ein Passant erfasst. Insgesamt gab es sieben Verletzte.

Ein Wagen der Wiener Polizei ist Freitagfrüh bei einer Einsatzfahrt auf der Hütteldorfer Straße im Kreuzungsbereich mit der Flachgasse in Penzing gegen ein Auto geprallt. Insgesamt sieben Personen wurden verletzt, zwei davon schwer, berichtete die Exekutive am Samstag.

Das Polizeiauto war kurz nach 8.30 Uhr stadtauswärts auf dem Weg zu einem Erste Hilfe-Einsatz, als eine 29-Jährige in den Kreuzungsbereich einfuhr. Beide Fahrzeuge wurden auf den Gehsteig geschleudert, wo ein 68-jähriger Passant erfasst und schwer verletzt wurde. Die 47-jährige Beifahrerin wurde im Pkw eingeklemmt und mit schweren Blessuren von der Feuerwehr geborgen. Die Pkw-Lenkerin, ihre zwei Kinder sowie zwei Polizisten (26 und 40 Jahre) wurden leicht verletzt.

Die Berufsrettung Wien sowie das Rote Kreuz und die Johanniter waren mit mehreren Teams an Ort und Stelle und übernahmen die notfallmedizinische Erstversorgung. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Die genauen Unfallumstände werden laut Polizei nun untersucht.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.