© Polizei Wien

Chronik Wien
11/25/2020

Flüchtender Ladendieb wehrt sich mit Pfefferspray und reißt Wand nieder

In Wien-Hernals verletzte ein Verdächtiger drei Mitarbeiter, bevor er schließlich von der Polizei festgenommen wurde.

Ein 30-jähriger Pole wurde am Dienstagvormittag von einem Ladendetektiv beobachtet, als er sich eine Flasche hochprozentigen Alkohol in die Jacke steckte. Als der 30-Jährige daraufhin, den Kassabereich des Geschäfts in der Jörgerstraße verließ, ohne zu bezahlen, hielt ihn der Ladendetektiv an.

Der Verdächtige widersetzte sich sofort und attackierte den Mitarbeiter mit einem Pfefferspray. Es kam zu einem Handgemenge zwischen den beiden, wobei diese durch eine provisorische Wand stürzten.

Drei Mitarbeiter mussten ins Spital

Erst mit Hilfe eines weiteren Mitarbeiters konnte der mutmaßliche Dieb bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Die Polizisten nahmen den Mann fest. Durch den Einsatz des Pfeffersprays wurden ebenfalls zwei Mitarbeiterinnen im Kassabereich leicht verletzt.

Die Berufsrettung Wien versorgte die drei verletzten Mitarbeiter notfallmedizinisch und brachte sie in ein Krankenhaus.

Verpassen Sie keine Meldung wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.