THEMENBILD:  FOTOTERMIN POLIZEIAUSBILDUNG / EINSATZTRAINING / HANDSCHELLEN

© APA/BARBARA GINDL / BARBARA GINDL

Chronik Wien
10/15/2020

Festnahme nach 60 Diebstählen: Ehepaar verursachte 250.000 Euro Schaden

Das Duo gab sich als Reinigungspersonal aus und soll hauptsächlich Firmen bestohlen haben.

Es waren intensive Ermittlungen des Landeskriminalamts, die schließlich am 8. Oktober in der Wattgasse in Wien-Ottakring zur Festnahme von zwei mutmaßlichen Serientätern geführt haben. Eine 34-jährige Frau und ihr 38-jähriger Komplize, beide slowakische Staatsbürger, arbeiteten für eine Reinigungsfirma in Wien und sollen während der Arbeit mehrere Firmen bestohlen haben. Für die Diebstähle sollen sie auch Schlüssel genutzt haben, die ihnen anvertraut wurden.

Privatdetektiv filmte die Verdächtigen

Eine der Firmen wurde misstrauisch und hatte deswegen einen Privatdetektiv engagiert, der Überwachungskameras installierte. Die Aufnahmen zeigen laut Polizei, wie das Ehepaar Wertgegenstände aus der Firma entwendete. Insgesamt wurden dem Paar 60 ähnliche Straftaten nachgewiesen, teilt die Polizei mit. Der Schaden beträgt laut einem Polizeisprecher über 250.000 Euro. 

Gegen den Mann soll außerdem bereits ein Aufenthaltsverbot in Österreich bestanden haben, da er schon in der Vergangenheit ähnliche Delikte begangen haben soll. Der 38-Jährige wurde in eine Justizanstalt gebracht, seine Frau auf freiem Fuß angezeigt.

Verpassen Sie keine Meldung wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.