© LPD Wien

Chronik Wien
02/06/2021

Favoriten: Zocken in illegalem Keller-Casino

Glücksspiel auch im Lockdown: Bei Razzia mit WEGA und Polizeihunden wurden 29 Personen ertappt.

Das illegale Glücksspiel macht auch im Lockdown keine Pause: Bei einer Schwerpunktaktion von Polizei, Finanzpolizei und der Gruppe für Sofortmaßnahmen am Freitagabend gab es mehrere Anzeigen.

Kontrolliert wurde im Bereich Troststraße in Wien-Favoriten. Und tatsächlich wurde man fündig - in einem Keller eines Wohnhauses, wo ein reges Kommen und Gehen herrschte. Als die Polizei kam, versuchten mehrere Personen durch Fenster zu flüchten - doch die Polizei, darunter auch Beamte der Spezialeinheit WEGA und Polizeihunde,  hatte das Haus umstellt. Die Flüchtenden kamen nicht weit.

Insgesamt wurden 29 Personen kontrolliert und nach dem Covid 19-Maßnahmengesetz angezeigt. Zwei wurden wegen fremdenrechtlicher Vergehen festgenommen. Zudem hagelte es Anzeigen nach dem Sozialversicherungsgesetz und dem Arbeitslosenversicherungsgesetz. Anzeigen gab es auch wegen Übertretungen nach dem Meldegesetz, dem Feuerpolizeigesetz, dem Tabakgesetz und dem Jugendschutzgesetz.

Bei der Schwerpunkt-Aktion wurden fünf illegale Glücksspielgeräte beschlagnahmt, weiters drei illegale Pokertische und ein Cashcenter mit 5.000 Euro.

Außerdem fiel bei der Kontrolle auch auf, dass das kleine Keller-Casino illegal Strom und Gas abgezweigt haben dürfte.

Verpassen Sie keine Meldung wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.