Chronik | Wien
22.06.2018

Donauinselfest: Temperatursturz zum Festival-Start

Abkühlung soll das ganze Wochenende bleiben. Die ersten Bilder vom Freitagabend.

Pünktlich zum Beginn des heutigen Donauinselfests macht der Sommer eine kurze Pause. Während des ganzen Wochenendes soll es laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) nicht über 21 Grad bekommen. Abends wird es etwas frischer bei rund 17 Grad. Allerdings sollen die drei Festival-Tage weitgehend trocken bleiben.

Den Musikfans wird das etwas kühlere Wetter nach den hochsommerlichen Temperaturen der vergangenen Tage nur recht sein. Denn auf sie wartet ein heißes Programm.

Wanda und Rea Garvey

Den Start machen heute Abend die österreichischen Chartstürmer Wanda um 22.25 Uhr auf der großen Festbühne. Als weiteres großes Highlight zu Beginn des Festivals wartet der „Voice- of-Germany“-Juror Rea Garvey.

Weiter geht es am Samstag unter anderem mit Voodoo Jürgens, den Shout Out Louds aus Schweden und den holländischen Star-DJ Fedde le Grand. Auch Liebhaber österreichischer Musik kommen beispielsweise bei Wiener Wahnsinn auf ihre Kosten

Fußball und Action

Neben der Musik auf den zahlreichen Bühnen, gibt es für die erwarteten rund drei Millionen Besucher natürlich auch die Fußball-Weltmeisterschaft zu sehen. Außerdem findet das Finale der Käfigmeisterschaft der Streetsoccer-U16-Teams statt.

Wer sich auf der Donauinsel etwas austoben will, kann sich beim Zehn-Meter-Bagjump oder Stage-Flying ausprobieren. Aber auch für Kinder gibt es ein umfangreiches Programm. Neben Kasperltheater, Spielbus, Kinderschminken und Hüpfburg wird auch der beliebte Kinderlieder-Sänger Bernhard Fibich auftreten.

Für Wissbegierige hält der Samstag ein großes Packet bereit. So gibt es zum Beispiel Vorführungen der Besuchs- und Rettungshunde sowie der Polizeidiensthundeeinheit. Aber auch Einsatzvorführungen zum Thema Wasserrettung, Verkehrsunfall und Reanimation stehen auf dem Programm.