© Privat

Chronik Wien
08/10/2021

Diebstahl: Suche nach teurem Wandteppich von US-Botschaft

Vor einigen Tagen wurde der 400 Jahre alte Wandteppich aus einem leerstehenden Haus in Wien-Döbling gestohlen.

Seit einigen Tagen ermittelt das Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (LVT) nach einem Einbruch in ein Haus im Besitz der US-Botschaft. Jetzt hat das Bundeskriminalamt Fotos vom 400 Jahre alten Wandteppich veröffentlicht, welches aus einem Haus in Wien-Döbling gestohlen wurde.

Am 1. August alarmierte ein Zeuge die Polizei nach einem akustischen Alarm im Haus am Linnéplatz. Die Polizei nahm bei dem Gebäude eine geöffnete Eingangstür wahr. Im Haus fehlte das Werk von Jan Gheteels, auf dem Atlas und Fortuna als Schutzpatronen der Welt zu sehen sind. Der Wandteppich hat einen Wert zwischen 500.000 und 700.000 Euro.

In der letzten Zeit wurde die Liegenschaft der US-Botschaft lediglich videoüberwacht, ohne Alarmsicherung und Sicherheitsmitarbeiter. Derzeit steht das Haus nach dem Abgang von Ex-Botschafter Trevor Traina und seinem Team bzw. vor der Ankunft seiner designierten Nachfolgerin Victoria Kennedy leer.

Verpassen Sie keine Meldung wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.