© Kurier/Jeff Mangione

Chronik Wien
11/14/2021

Demo gegen Corona-Maßnahmen vor dem Kanzleramt

Im Zuge dessen wurden keine Vorfälle gemeldet. Die Demo richtete sich unter anderem gegen die Impfung.

Die Verkündung des Lockdowns für Ungeimpfte durch die Regierung ist am Sonntag von Unmutsbekundungen begleitet worden. Vor dem Bundeskanzleramt am Wiener Ballhausplatz hatten sich mehrere Hundert Demonstranten - offizielle Zahlen von der Polizei gab es nicht - zusammengefunden, um lautstark gegen die Coronamaßnahmen zu demonstrieren. Vorfälle wurden laut der Wiener Polizei nicht gemeldet.

Laut den Transparenten, die auf der Demonstration zu sehen waren, handelte es sich um eine angemeldete Demonstration von Impfgegnern. Bereits vor dem Auftritt der Regierungsmitgliedern nach einer Videokonferenz war das Kanzleramt daher mit Sperrgittern gesichert worden.

Demo in Salzburg

1.200 Menschen haben am Samstagnachmittag bei einer unangekündigten Spontandemo gegen die Coronamaßnahmen teilgenommen. Die Menge traf sich um 15 Uhr am Mirabellgarten vor dem Kongresshaus und zogen dann durch die Innenstadt. Es kam zu kurzfristigen Verkehrsstaus entlang der Strecke, die Demo verlief „laut aber friedlich“, berichtete die Polizei.

Kurz nach 18 Uhr kam die Menschenmenge wieder beim Kongresshaus an. Die Ansammlung löste sich danach auf.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.