© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Wien
02/21/2021

Coronavirus: Polizei ging gegen Jugendtreffen in der Stadt vor

Große Gruppen verabredeten sich über soziale Netzwerke in der Wiener Innenstadt. Die Polizei schritt ein, es hagelte Anzeigen.

Eine große Anzahl von Personengruppen in der Wiener Innenstadt hat in den vergangenen Wochen verstärkt die Aufmerksamkeit der Polizei erregt. In den Abendstunden haben sich an einigen Tagen vermehrt größere Gruppen versammelt. Offensichtlich verabredeten sich die zumeist Jugendlichen über soziale Netzwerke, berichtete die Polizei am Sonntag. Bei Schwerpunkkontrollen hagelte es nun Anzeigen großteils wegen Verstößen gegen die Covid-Maßnahmen.

Bei der Aktion scharf an zwei Tagen nahm die Polizei größere Personengruppen im Bereich des Stephansplatzes genauer unter die Lupe. Es wurden insgesamt 382 Identitätsfeststellungen durchgeführt, 117 Anzeigen erstattet und sieben Organmandate eingehoben. Eine Person wurde nach dem Verwaltungsstrafgesetz festgenommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.