© Kurier/Jeff Mangione

Chronik Wien
07/07/2020

Wie man an das Ticket für den Kinosommer kommt

Wegen Corona müssen Karten für Open-Air-Kinoevents vorab gekauft oder reserviert werden. Der KURIER weiß, was heuer anders ist.

von Katharina Zach

Spontan nach Feierabend ins Open-Air-Kino? Einfach, weil das Wetter passt? Das kann sich im heurigen Corona-Sommer als Spießrutenlauf erweisen. Denn die Sitzplätze mussten reduziert werden, Abendkassen gibt es keine. Was also tun? Der KURIER hat sich angesehen, wie man an die begehrten Karten der größten Events kommt.

Kino am Dach

Das Open-Air-Kino am Dach der Hauptbücherei gehört seit 17 Jahren zum Sommer in Wien. Heuer muss man den Besuch rechtzeitig planen, denn es gibt keine Abendkassa. Tickets können nur online gekauft werden. Zudem wurden die Sitzplätze von 250 auf 185 reduziert, um den Meter Mindestabstand einhalten zu können. Liegestühle und Decken werden heuer nicht ausgegeben. „Der Andrang ist groß, wir sind regelmäßig ausverkauft“, sagt Philipp Wanderer vom Veranstalter St. Balbach Art Produktion.

Allerdings: Bei großer Nachfrage werden Filme in Absprache mit dem Publikum heuer durchaus auch zwei Mal gezeigt. Wanderer empfiehlt, Tickets schon zu kaufen, sobald ein Film online angekündigt wird. Bei Schlechtwetter gibt es nämlich einen Ersatztermin.

Infos: noch bis 29.9. Urban-Loritz-Platz 2a, 1070; 10 €; 21 Uhr; www.kinoamdach.at

Filmfestival am Rathausplatz

Am Wochenende startete das traditionelle Filmfestival auf dem Wiener Rathausplatz, das heuer ganz im Zeichen der Musik steht. Wer hier einen Film sehen will, muss schnell sein. Bis 12. Juli sind die Tickets schon ausgebucht. Das Festival ist zwar kostenlos, um eingelassen zu werden, müssen aber online Logen (für zwei oder vier Personen) reserviert werden. Am Montag wird das Kontingent der darauffolgenden Woche freigeschaltet. Die Tickets sind bis 30 Minuten vor Filmbeginn gültig, danach werden sie als Restkarten ausgegeben.

Infos: 4.7. bis 6. 9. Rathausplatz, 1010; 20.30 Uhr; filmfestival-rathausplatz.at

Volxkino

Seit 30 Jahren ist das Volxkino Fixpunkt im Kinosommer. Heuer startete die Tour durch die Bezirke coronabedingt erst am 1. Juli, dafür geht es aber auch bis 18. September. 100 Sitzplätze stehen im abgesperrten Kinobereich bereit. Ab einer Stunde vor Filmbeginn werden Zählkarten (pro Person eine) vergeben, der Besuch des Volxkinos ist nämlich kostenlos.

Auch außerhalb der Absperrungen dürfen die Filme genossen werden. Hier sorgen mindestens drei Ordner dafür, dass es zu keiner Gruppenbildung kommt. Ist Social Distancing nicht möglich, behalten sich die Veranstalter vor, das Event abzubrechen.

Info: 1.7. bis 18. 9. 21 Uhr; volxkino.at

Kino wie noch nie

Seit 22 Jahren lockt das „Kino wie noch nie“ des Filmarchiv Austria Cineasten zum Augartenspitz. Heuer werden ab 9. Juli Klassiker mit Wienbezug gezeigt, doch nur 99 statt 400 Besucher finden pro Vorstellung Platz. Die Abendkassa bleibt erhalten. Dennoch wird empfohlen, Karten im Vorfeld online zu reservieren. Heuer neu: Für Gruppen gibt es Platz, um Picknickdecken auszubreiten.

Info: 9.7. bis 16. 8. Obere Augartenstraße 1, 1020; 7 bis 8,50 €; 21 Uhr; kinowienochnie.at

Open-Air-Kino im Prater

Filme, die man gesehen haben muss, stehen im neuen Filmfestival auf dem Programm, das ab dem 27. Juli erstmals auf der Spenadlwiese im Prater stattfindet. 400 Leute haben Zutritt, Decken sind selbst mitzubringen. Markierungen am Rasen sollen für den nötigen Abstand sorgen. Die Tickets sind online erhältlich.

„Es wird aber auch eine Abendkassa mit 40 bis 50 Tickets geben“, sagt Veranstalter Nicolas Nagel. Trotzdem empfiehlt sich, bald zuzuschlagen. „50 Prozent der Tickets sind schon weg.“ Das Programm wird laufend erweitert.

Info: ab 27. Juli; Rotundenallee 1020; 21 Uhr; www.freiluft-kino.com

DotDotDot Kurzfilmfestival

Von 300 auf 180 Plätze musste auch das DotDotDot Open Air Kurzfilmfestival im Volkskundemuseum reduzieren. Erstmals gibt es auch hier die Tickets nur online. Die Plätze werden von Mitarbeitern zugewiesen.

Infos: 5.7 bis 25. 8. Laudongasse 15-19, 1080; max. 10,50€; 21.30 Uhr; dotdotdot.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.