Ökobezirkschef Marcus Franz sucht Hobbygärtner.

© Bezirk Favoriten

Chronik Wien
06/19/2020

Bezirk sucht Hobbygärtner für Begrünung der Quellenstraße

In Favoriten will man gegen Hitzeinseln ankämpfen. Etwa mit der Bepflanzung von Baumscheiben im Bezirkszentrum.

"Gemeinsam Favoriten zum Aufblühen bringen". Das ist das Motto von Bezirksvorsteher Marcus Franz (SPÖ) und der Gebietsbetreuung Stadterneuerung (GB*). Die Quellenstraße vom Quellenplatz bis zur Triesterstraße soll vor allem auf Straßenniveau, am Fuße der Baumstämme, begrünt werden. Und zwar mit Hilfe der Bevölkerung.

Die Idee stammt vom Bezirkschef selbst: „Vor allem in Innerfavoriten gibt es Hitzeinseln. Mehr Grün sorgt hier für mehr Wohlbefinden, Sauberkeit und Lebensqualität", sagt Franz. Und so ein gemeinsames Garteln, über das sich Bewohner und Unternehmer freuen, schaffe mehr Kommunikation und Zusammenhalt, meint er.

Der Startschuss für das Projekt „Blühende Quellenstraße“ fällt im Sommer 2020. Anrainer, Geschäftsleute, Schulen sind alle aufgerufen, Baumscheibenpaten in der Quellenstraße zu werden. Als Starthilfe gibt es Gutscheine von Bezirksvorsteher Franz für den Einkauf von Jungpflanzen und Materialien sowie Tipps der GB* zur richtigen Pflanzenwahl und zur Beetpflege.

Wer sich fürs Garteln in der Quellenstraße interessiert, sucht sich einfach eine freie Baumscheibe aus und holt sich im GB*-Stadtteilbüro Tipps von den Experten. Um die Bewilligungen für die Baumscheibe kümmert sich die GB*.

Ökobezirk

Mit der Aktion "Blühende Quellenstraße" versuche man auf lokaler Ebene Antworten auf den globalen Klimawandel zu geben, erklärt Franz. Weitere Projekte, teilweise schon umgesetzt, seien das Rasengleis der erweiterten Straßenbahn-Linie D bis zur Absberggasse, neue Bäume in der Waldgasse, die von Experten als eine Hitzeinsel in Innerfavoriten identifiziert wurde oder der Reumannplatz Neu, der nach der Renovierung mehr Bäume haben wird als davor.

In das Bild von Favoriten als Öko-Musterbezirk reiht sich auch das größte Solarkraftwerk Wiens in Unterlaa, das nachhaltigen Strom für rund 600 Haushalte liefert. Und auch das Pionierprojekt zur Fassadenbegrünung aus Favoriten 50 grüne Häuser sei eine Erfolgsgeschichte, betont Franz. Die Stadt stockte das Kontingent auf 150 Häuser Wien-weit auf. Auch das erste Kunstwindrad im Windpark Oberlaa steht im 10. Bezirk.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.