Vienna terror attack

© EPA / CHRISTIAN BRUNA

Chronik Wien
07/04/2022

Auf Drogen ohne Schein vor Polizei geflüchtet: Beifahrerin verletzt

16 Übertretungen soll der 26-jährige Russe dabei begangen haben, auch eine Beifahrerin wurde bei der Amokfahrt verletzt.

Weil ein Autofahrer eine Sperrlinie überfuhr, wollte eine Streife des Stadtpolizeikommandos Ottakring am Sonntagnachmittag den Lenker in der Ottakringer Straße anhalten und einer Kontrolle unterziehen. Als der Mann das Polizeiauto sah, habe dieser sein Fahrzeug beschleunigt, um der Exekutive zu entkommen.

Im Zuge dieses Fluchtversuchs soll der Mann 16 (!) Übertretungen nach der Straßenverkehrsordnung begangen haben: Raserei, Rotlicht missachtet, Vorrang verletzt. Darüber hinaus hat er mehrere parkende Fahrzeuge beschädigt und auch eine Beifahrerin verletzt, als er mit weit überhöhter Geschwindigkeit über eine "Temposchwelle" gesprungen sei. 

Gefälschter griechischer Führerschein

In der Hasnerstraße war die Fahrt dann zu Ende, weil das Auto aufgrund von Beschädigungen zum Stillstand gekommen sei. Der Lenker und die drei Beifahrer wurden aus dem Auto geholt und kontrolliert. Dabei habe sich herausgestellt, dass der Lenker keine gültige Lenkerberechtigung besitze, dafür wurde aber ein gefälschter griechischer Führerschein im Auto gefunden.

Überdies hatte der Lenker 5.000 Euro Bargeld eingesteckt - dieses Geld wurde als Sicherheitsleistung von der Polizei einbehalten. Aber das war noch nicht das Ende: Beim 26-jährigen Russen verlief ein durchgeführter Drogentest positiv. Fahrzeugschlüssel und Zulassungsschein des Leihfahrzeuges wurden eingezogen. Die verletzte Beifahrerin (19) wurde in ein Spital gebracht. 

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

 

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare