© Lea Halbwidl

Chronik Wien
08/11/2020

Auf der Wieden: Vorhang auf fürs "Theater im Gemeindebau"

Mit Shakespeares "Ein Sommernachtstraum" tourt das Ensemble des Utopia-Theaters durch Wien. Erster Halt ist auf der Wieden.

Von Theresa-Marie Stütz 

Der Gemeindebau sowie angrenzende Flächen werden zu Kulissen und statt im dunklen Theatersaal nehmen die Zuschauer vor der Freiluft-Bühne Platz. Vor neun Jahren fand dieses "Theater im Gemeindebau" zum ersten Mal statt. Diesen Montag feierte die Theater-Reihe erneut Premiere im Dr.-Karl-Landsteiner-Park auf der Wieden.

Und zwar mit dem Shakespeare-Klassiker "Ein Sommernachtstraum". Der Kopf der Inszenierung ist Regisseur Peter Hochegger - mit seiner Gruppe des Utopia-Theaters.

Wandertheater

Seinen Ursprung hat die kostenlose Veranstaltung ebenfalls im vierten Gemeindebezirk. Wobei das Konzept bereits in neun weiteren Bezirken Anklang findet. Neu dazugekommen ist Meidling, wo am 10. September eine Aufführung geplant ist.

Das siebenköpfige Ensemble tourt heuer mit insgesamt 20 Aufführungen durch Wien. Nicht zuletzt will man mit dieser Art des Theaters ein neues Publikum ansprechen. Das Theater-Stück ist übrigens auch für Kinder konzipiert.

Neu ist Corona-bedingt auch die Einhaltung der Sicherheitsabstände. Die üblichen Heurigenbänke werden durch Sessel ersetzt. Und auch Desinfektionsmittelspender stehen bei der Bühne bereit.

Info: Am Mittwoch findet schon die zweite Aufführung im Anton-Benya-Park auf der Wieden statt. Startzeit ist 17.30 Uhr. Genauere Infos und weitere Termine finden Sie hier

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.