Gedenkstein erinnert an die Opfer.

© Kurier/Jeff Mangione

Chronik Wien
04/10/2021

Anschlag in Wien: Möglicher Beteiligter in Kinderzimmer festgenommen

Für 21-jährigen Österreicher mit ägyptischen Wurzeln klickten in der Bundeshauptstadt die Handschellen.

Im Zusammenhang mit dem Terror-Anschlag in Wien, bei dem vier Passanten am 2. November 2020 vom Attentäter getötet worden sind, ehe dieser von der Polizei erschossen wurde, hat es eine weitere Festnahme gegeben.

Nina Bussek, die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Wien, bestätigte der APA eine entsprechende Meldung der Kronen Zeitung (Samstag-Ausgabe).

Ermittlungen des LVT

Laut dieser wurde der Mann am Freitagmorgen in seinem Kinderzimmer in der elterlichen Wohnung in Wien-Liesing von Cobra-Beamten festgenommen. Vorangegangen waren Ermittlungen des Wiener Landeskriminalamts für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (LVT).

Beim Verdächtigen handelt es sich um einen 21 Jahre alten Österreicher mit ägyptischen Wurzeln, hieß es aus gut informierten Polizeikreisen gegenüber der APA. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Verdächtige an den Vorbereitungen des Attentats beteiligt oder zumindest davon gewusst haben könnte. Ermittelt wird wegen terroristischer Vereinigung (Paragraf 278b StGB).

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.