© Koglbauer Claudia

Chronik Wien
01/04/2022

88-Jährige nach Wohnungsbrand in Wien-Donaustadt verstorben

Die leblose 88-Jährige wurde von ihrer Betreuerin beim Aufsperren der Wohnung gefunden.

Dienstagfrüh kam es zu einem Brand in einer Wohnung in der Donaustädter Aspernstraße, bei dem eine Pensionistin ums Leben kam.

Die Betreuerin der 88-Jährigen bemerkte gegen 7.15 Uhr beim Aufsperren der Wohnung Rauch und fand anschließend die leblose Frau. 

Laut Angaben der Polizei ist der Brand von selbst ausgegangen. Die Wiener Berufsfeuerwehr entlüftete die Wohnung mit einem Hochleistungslüfter.

Da vermutet wurde, dass es zu einem Sauerstoffmangel durch Kohlenmonoxid kam, wurde ein Messgerät eingesetzt. Es bestand jedoch keine Gefahr durch Kohlenmonoxid, bestätigte ein Sprecher der Berufsfeuerwehr.

Die 50-jährige Betreuerin wurde mit Atembeschwerden in ein Krankenhaus gebracht. Die Ursache wird derzeit ermittelt, hieß es.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.