Symbolbild Polizeiabsperrung

Symbolbild

© APA/dpa/Patrick Seeger / Patrick Seeger

Chronik Wien
02/21/2021

20-Jähriger mit mehreren Messerstichen verletzt

Das Landeskriminalamt sucht zwei verdächtige Männer, die vom Tatort geflüchtet sein sollen.

Nach einer blutigen Messerattacke in Wien-Neubau ermittelt das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Mitte. Polizisten des Stadtpolizeikommandos Josefstadt wurden in der Nacht auf Sonntag gegen 23.50 Uhr wegen einer angeblich randalierenden Person zum Neubaugürtel gerufen. Dort fanden sie einen alkoholisierten 20-Jährigen, der benommen wirkte und gerade versuchte mehrere Mistkübel umzustoßen.

Blutspuren auf der Kleidung

Der junge Mann gab gegenüber den Polizisten an, dass er eine Auseinandersetzung mit zwei unbekannten Männern hatte. Dabei soll er mit einem Messer attackiert worden sein. Tatsächlich fanden sich auf der Kleidung des 20-Jährigen Blutspuren. Die Beamten begannen sofort mit der Erstversorgung des Verletzten. Alarmierte Einsatzkräfte der Wiener Berufsrettung übernahmen die notfallmedizinische Versorgung und brachten ihn in ein Krankenhaus. Das Opfer erlitt mehreren Stichwunden im Oberkörper. Es bestand aber keine Lebensgefahr. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den möglichen Tätern verlief negativ.

Zwei Angreifer sollen nach der Messerattacke geflüchtet sein. Die Wiener Polizei ruft Zeugen auf sich zu melden. Hinweise (auch anonym) werden an das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Mitte, unter der Telefonnummer 01-31310-43800 erbeten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.