++ THEMENBILD ++ POLIZEI / NOTRUF / SICHERHEIT / EINSATZKRÄFTE / EXEKUTIVE

© APA/LUKAS HUTER / LUKAS HUTER

Chronik Wien
04/05/2021

19-Jähriger soll Ex-Freundin ins Gesicht geschlagen haben

Auch mit dem Umbringen soll der Verdächtige sie bedroht haben.

Eine Aussprache unter Ex-Partnern ist am Ostersonntagvormittag mit einem Faustschlag beendet worden. Laut Polizeisprecher Markus Dittrich hatte eine 20-Jährige ihren um ein Jahr jüngeren Ex-Freund gegen 10.30 Uhr in ihre Wohnung gelassen, um die frühere Beziehung aufzuarbeiten. Das dürfte allerdings schnell zum Streit geführt haben. Der 19-Jährige schlug ihr auf die Nase und verletzte sie. Dann drohte er: „Wenn du die Polizei rufst, bringe ich dich um.“

Die 20-Jährige flüchtete daraufhin in ein Zimmer, versperrte dieses und rief die Exekutive. Der 19-jährige österreichische Staatsbürger flüchtete unterdessen, wurde aber unweit des Tatorts im Zuge einer Fahndung festgenommen. Gegen ihn wurde ein vorläufiges Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare