© Kurier / Franz Gruber

Chronik Wien
04/05/2021

Maskenverweigerer in Wiener U-Bahnstation attackiert Polizisten

Zwei Beamte wurden verletzt, der 40-jährige mutmaßliche Angreifer festgenommen.

Ein 40-jähriger Maskenverweigerer hat am Nachmittag des Ostersonntags in der Wiener Innenstadt bzw. am Alsergrund Polizisten attackiert und zwei Beamte verletzt. Die Uniformierten hatten gegen 16.00 Uhr in der Schottenpassage im U-Bahnbereich der Linie U2, Station Schottentor, einen Schwerpunkt durchgeführt und den 40-jährigen kroatischen Staatsbürger ohne FFP2-Maske erwischt.

Laut Polizeisprecher Markus Dittrich reagierte der Mann ausgesprochen unwirsch auf das Ansinnen einer Identitätsfeststellung. Er beschied den Beamten: „Greift mich nicht an, ich rufe meinen Rechtsanwalt an.“ Dann flüchtete er in den Siegmund-Freud-Park, wo ihn die Polizisten stellten. Er ging auf sie mit seinen Fäusten los und verletzte einen Ordnungshüter im Knie-, einen weiteren im Hüftbereich. Mit Körperkraft nahmen ihn die Beamten schließlich fest.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare