┬ę Kurier/Jeff Mangione

Chronik Wien
12/21/2021

100 Anzeigen bei Taxler-Kontrollen in Wien

Die Anzeigen erfolgten wegen Nichteinhaltung der Preisbandtoleranz.

Das Wiener Marktamt hat in den vergangenen Wochen vermehrt Taxiunternehmen kontrolliert und dabei eine reiche Ernte eingefahren: 299 ├ťberpr├╝fungen hatten 100 Anzeigen wegen Nichteinhaltung der Preisbandtoleranz zur Folge. Wobei es 50 Beanstandungen gab und dabei nicht nur die Taxiunternehmen, sondern auch die jeweilige Taxizentrale angezeigt wurden, teilte des Marktamt am Dienstag mit.

"Der Taxi-Tarif ist in Wien ganz genau geregelt und muss nat├╝rlich auch von allen Taxiunternehmen, egal ob sie bis vor kurzem Mietwagengewerbe waren oder nicht, eingehalten werden", so Marktamtsdirektor Andreas Kutheil.

Preis nicht korrekt berechnet 

Zur Erkl├Ąrung: Der Taxitarif folgt entweder der Taxometerangabe oder einer Berechnung aus Zeit und L├Ąnge der Fahrt nach einem fixen Schl├╝ssel, wobei diese Berechnung des Preisbands per Routenplaner des Umweltministeriums erfolgen muss.

Rund 20 Prozent der kontrollierten Taxis, vorwiegend ehemalige Mietwagengewerbe, verrechnen demnach den Taxitarif mittels Preisbandtoleranz. Dabei muss die k├╝rzeste Strecke und Fahrtzeit gew├Ąhlt werden. Das genannte Preisband darf die Fahrtzeit- und Fahrtl├Ąngenberechnung um 20 Prozent unter- bzw. ├╝berschreiten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir w├╝rden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierf├╝r keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und ├╝berall top-informiert

Uneingeschr├Ąnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.