© Deleted - 47301

Schottland
11/30/2013

Hubschrauber stürzt auf Pub: Mehrere Tote

Dutzende Verletzte: Der Polizeihelikopter könnte Notlandung versucht haben.

Beim Absturz eines Polizei-Hubschraubers auf ein gut besuchtes Pub im schottischen Glasgow hat es am Freitag zahlreiche Verletzte gegeben. 32 Menschen sind ins Krankenhaus gebracht worden. Acht Menschen sind laut Polizeiangaben ums Leben gekommen.

In dem Lokal habe gegen 22.30 Uhr auch gerade eine Band gespielt, als der Helikopter in das Gebäude krachte und das Dach teilweise zum Einsturz brachte, berichteten Augenzeugen. In dem Hubschrauber vom Typ Eurocopter befanden sich Polizeiangaben zufolge drei Menschen, ein ziviler Pilot und zwei Polizisten. Besucher des Pubs berichteten, es sei zu keiner Explosion gekommen, der Hubschrauber habe auch nicht Feuer gefangen. Vor Ort waren Dutzende Rettungs- und Feuerwehrwagen.

Firefighters and rescuers inspect the damage on th…

Rescue workers examine the wreckage of a police he

BRITAIN HELICOPTER CRASH

BRITAIN HELICOPTER CRASH

Rescue workers examine the wreckage of a police he

Police officers and firefighters inspect the damag…

Rescue workers examine the wreckage of a police he

A rescue worker carries a stretcher near the wreck

Police officers and firefighters inspect the damag…

Firefighters inspect the damage on the roof of the…

"Es spielen sich schreckliche Szenen ab", zitierte die BBC den Parlamentsabgeordneten Jim Murphy, der sich zufällig in der Nähe befand. Der Helikopter sei "wie ein Stein" auf das Flachdach des eingeschossigen Gebäudes gestürzt, in dem sich das Pub "The Clutha" befindet, berichtete ein Augenzeuge laut BBC. Das Wrack des Eurocopters steckte im Gebäude fest. Augenzeugen berichteten, wie die Decke langsam auf die Theke stürzte. Das Lokal in der Stockwell Street wurde von einer Staubwolke erfüllt.

Viele Verletzte

Völlig unklar war zunächst, wie viele Verletzte oder sogar Tote es gegeben haben könnte. Die BBC zitierte einen Mitarbeiter des Krankenhauses Royal Infirmary, der von "ernsten Verletzungen" sprach. Augenzeugen sahen blutverschmierte Menschen aus den Gasträumen laufen. Andere berichteten von einer Menschenkette, die Bewusstlose ins Freie beförderte.

Der örtliche Parlamentsabgeordnete Jim Murphy, der schnell zum Unglücksort geeilt war und mithalf, das Gebäude zu evakuieren, beschrieb die Situation als außergewöhnlich geordnet. "Es gab viel Staub und Trümmer. Aber es gab keine Panik", sagte er vor Journalisten an der Unglücksstelle. Die Rettungskräfte seien extrem schnell am Unfallort gewesen.

Turbinen ausgefallen?

Augenzeugen spekulierten, dass der Pilot eine Notlandung auf dem Flachdach oder auf einem benachbarten Parkdeck versucht haben könnte. Möglicherweise waren die Turbinen zuvor ausgefallen. Das würde auch erklären, warum viele Augenzeugen keine starken Rotor- oder Motorengeräusche wahrgenommen hatten

Im Pub selbst war offenbar vielen Gästen nicht einmal sofort bewusst, was passiert war. Die Band soll zunächst sogar weiter gespielt haben. "Die Band bringt das Haus zum Einsturz", hätten die Gäste noch gescherzt, sagte Grace MacLean, die zu den Gästen zählte, gegenüber der BBC. "Die Band spielte erst noch weiter."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.