© EPA/JEON HEON-KYUN

Chronik Welt
11/26/2020

Südkorea erlebt die dritte Welle

Südkorea verzeichnet soeben den höchsten Anstieg der Fälle seit März. Die Beschränkungen werden verschärft.

Südkorea erlebt derzeit die dritte Ansteckungswelle. "Covid-19 ist angekommen, direkt neben Ihnen und Ihrer Familie", so Gesundheitsminister Park Neung-hoo.

Die Zahl der erfassten Neuinfektionen ist erstmals seit mehr als acht Monaten um mehr als 500 pro Tag gestiegen. 583 Neuinfektionen wurden binnen eines Tages registriert. Die meisten davon entfielen demnach auf den Großraum Seoul. 

Die Gesamtzahl kletterte auf mehr als 32.000 Infektionen. Bisher wurden in dem 52-Millionen-Einwohner-Land 515 Todesopfer in Verbindung mit dem Virus gemeldet.

Strengere Maßnahmen

Die Regierung hatte zuletzt die Beschränkungen für soziale Kontakte wieder verschärft, nachdem die Zahl der Neuinfektionen seit Anfang November wieder dreistellig gestiegen war. "Da die dritte Infektionswelle an Umfang und Tempo zunimmt, müssen wir die Regeln für die soziale Distanzierung streng befolgen“, so Gesundheitsminister Park Neung Hoo.

Von den Neuinfizierten steckten sich den Angaben zufolge 553 Menschen im Land an, während 30 Fälle aus dem Ausland eingeschleppt wurden. Ein Grund für den Anstieg der lokalen Infektionen sind Häufungen in militärischen Stützpunkten, Fitnessstudios, Schulen, Kirchen und anderen Einrichtungen.

Bisher kam Südkorea ohne großflächigen Lockdown aus.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.