© APA/AFP/FABRICE COFFRINI

Chronik Welt
04/01/2021

Schweizer Soldatinnen erhalten eigene Unterwäsche

Die Testphase soll Ende Mai enden.

Eilmärsche, Kampfparcours, Robben durch das Unterholz – der Dienst bei einer Armee ist immer fordernd. Die Soldatinnen der Schweizer Armee mussten bislang all diese Aufgaben und mehr unter zusätzlich erschwerten Bedingungen meistern: Sie trugen Männerunterwäsche – zumindest bis zum 1. April.

Seit Donnerstag testet der Bekleidungsausstatter Armasuisse erstmals Unterwäsche für Soldatinnen, Ergebnisse der Testung sollen Ende Mai vorliegen.

„Die alte Uniformgeneration war zu wenig auf die spezifischen Bedürfnisse der Frauen ausgerichtet“, sagte Armasuisse-Sprecher Kaj-Gunnar Sievert der Aargauer Zeitung. Kein Wunder, stammt doch die letzte Uniformbeschaffung aus den Achtzigerjahren.

Getestet werden soll neben der klassischen Sommer- auch eine Winterunterwäsche.

Gegenüber der Aargauer Zeitung äußerten Soldatinnen den Wunsch, dass die Testgruppe unbedingt Frauen mit verschiedenen Körpergrößen und – Formen miteinbeziehen müsse. „Sonst macht das alles keinen Sinn.“ Armasuisse will darüber keine weiteren Informationen geben und verweist darauf, dass die Resultate Ende Mai vorliegen werden. Beim Österreichischen Bundesheer gibt es übrigens seit 1998 Unterwäsche für Frauen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.