Jewgeni Lebedew, 40

© APA/AFP/-

Chronik Welt

Oligarch im britischen Oberhaus: "Baron von Hampton und Sibirien"

Jewgeni Lebedew, ein Medienmogul und Freund von Boris Johnson wurde geadelt und jetzt im Oberhaus vereidigt.

12/18/2020, 01:21 PM

Als „Baron von Hampton im London Borough Richmond upon Thames und Sibirien in der Russischen Föderation“ ist der russische Medienmogul Jewgeni Lebedew nun Mitglied des britischen Oberhauses. Der 40-JĂ€hrige wurde fĂŒr „seine Verdienste um die Medienindustrie und seine philanthropische Arbeit“ geadelt, auf Vorschlag von Premierminister Boris Johnson. Der EigentĂŒmer der britischen Zeitungen „Evening Standard“ und „The Independent“ gilt als enger Freund des Regierungschfs.

"Vetternwirtschaft"

Mit der Vereidigung in der zweiten Kammer - dem House of Lords - habe Lebedew seinen sozialen Status zementiert, sagte die Expertin Elisabeth Schimpfössl, die den Einfluss reicher Russen im Vereinigten Königreich erforscht, der Deutschen Presse-Agentur. „Er ist mehr ein Prominenter denn ein GeschĂ€ftsmann.“ Gemeinsam mit seinem Vater, dem Oligarchen und ehemaligen KGB-Mitarbeiter Alexander Lebedew, gehöre er schon seit Jahren zum britischen Establishment. Einer Fraktion schloss sich Jewgeni Lebedew nicht an. Seine Berufung ins Oberhaus hatte Johnson den Vorwurf der Vetternwirtschaft eingebracht.


In London haben sich zahlreiche reiche Russen niedergelassen. Zu den bekanntesten zĂ€hlen Roman Abramowitsch, dem der englische Fußballclub FC Chelsea gehört, sowie der Investor Leonard Blavatnik. FĂŒr Aufsehen sorgte der Tod des Oligarchen Boris Beresowski 2013, der als Intimfeind von Kremlchef Wladimir Putin galt.

Russische Großspender

Die konservative britische Regierungspartei steht in der Kritik, sich allzu bereitwillig von russischen Großspendern unterstĂŒtzen zu lassen. Ein im Juli veröffentlichten Bericht eines britischen Geheimdienstausschusses hatte britischen Regierungen vorgeworfen, sie empfingen Oligarchen aus Russland „mit offenen Armen“. Großbritannien sei eines der Top-Ziele fĂŒr russische Einflussversuche im Westen. Auch Forschungseinrichtungen und UniversitĂ€ten werden hĂ€ufig von russischen Oligarchen bedacht. Die Oligarchen betrieben „ImagewĂ€sche“, sagte Schimpfössl.

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir wĂŒrden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfĂŒr keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Jederzeit und ĂŒberall top-informiert

UneingeschrÀnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Oligarch im britischen Oberhaus: "Baron von Hampton und Sibirien" | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat