Check-in Bereich des Flughafens Bangkok-Suvarnabhumi.

© CC BY-SA 4.0 by Simontawan

Chronik Welt

Kaschmir-Konflikt: Tausende Urlauber sitzen in Bangkok fest

Mehrere Fluggesellschaften mussten wegen des Kaschmir-Konflikts Flüge streichen - auch Flüge nach Österreich sind betroffen.

02/28/2019, 11:22 AM

Wegen des Konflikts zwischen Indien und Pakistan sitzen tausende Urlauber in Thailand fest. Grund ist die Entscheidung der Fluggesellschaft Thai Airways, keine Flüge mehr durch pakistanischen Luftraum wegen der dortigen Luftwaffen-Einsätze zu leiten, wie am Donnerstag in Bangkok mitgeteilt wurde. Rund 30 Flüge wurden gestrichen, drei Flugzeuge mussten in der Luft kehrt machen und flogen nach Bangkok zurück.

Die Auswirkungen auf die Verbindungen nach Wien hielten sich bis Donnerstag laut Flughafensprecher Peter Kleemann in Grenzen.

Flüge von und nach Wien betroffen

Abgesagt wurde von Thai Airways der Flug TG936, der um 7.00 Uhr in Wien ankommen hätte sollen. Damit fiel auch der Retourflug TG937 aus, der für 13.30 Uhr vorgesehen war, berichtete Kleemann. Die täglichen AUA-Flüge von Wien nach Bangkok bzw. von Bangkok nach Wien (OS25 und OS26) wurden nach Angaben der Austrian Airlines durchgeführt, allerdings aufgrund der geänderten Route mit Verspätungen von unter einer Stunde.

Am Bangkoker Suvarnabhumi-Flughafen machten gestrandete Passagiere ihrem Ärger Luft. Wir warten hier schon seit elf oder zwölf Stunden", sagte die deutsche Touristin Gerda Heinzel, die nach einem Urlaub auf der Insel Phuket zurück nach München fliegen wollte. "Wir haben nichts zu essen bekommen und keine Unterkunft. Es gibt kein deutschsprachiges Personal, das uns hilft."

Auch andere Fluggesellschaften der Region waren betroffen. So musste Singapore Airlines einen Flug von Singapur nach Frankfurt am Main streichen.

Umleitung über China

Thai Airways wollte die Flüge am Donnerstagabend wieder aufnehmen. China habe seinen Luftraum für die Flüge geöffnet, so dass die Maschinen nun Pakistan umfliegen könnten, teilte die Gesellschaft mit.

Der Konflikt zwischen den Erzrivalen und Atommächten Indien und Pakistan ist zuletzt gefährlich eskaliert. Beide Seiten setzen ihre Luftwaffe ein und behaupten, Flugzeuge der anderen Seite abgeschossen zu haben. Der Konflikt dreht sich um die umstrittene Region Kaschmir.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Kaschmir-Konflikt: Tausende Urlauber sitzen in Bangkok fest | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat