© EPA/JOEL CARRETT

Chronik Welt

Polizist rettete eigenen Sohn aus dem Meer und ertrank

Der australische Polizist konnte den Buben aus der Strömung ziehen, schaffte es dann aber selbst nicht mehr an Land.

01/02/2023, 07:08 AM

Drama in Australien: Ein Polizist ist südlich von Sydney bei dem Versuch gestorben, seinen in Not geratenen Sohn vor dem Ertrinken im Meer zu retten. Der 45-jährige Beamte, der mit seiner Familie in Urlaub war, sei bei der Rettungsaktion nahe der Ortschaft Narooma selbst von der Strömung erfasst worden, berichtete der Sender 9News am Montag unter Berufung auf die örtliche Polizei. Das Unglück ereignete sich an einem unbewachten Strand.

Während der 14-Jährige überlebte, kam für seinen Vater jede Hilfe zu spät. Helfer, die mit einem Boot auf das Meer geeilt waren, konnten trotz sofortiger Wiederbelebungsmaßnahmen nur noch seinen Tod feststellen. "Er hat es geschafft, seinen Sohn aus der Strömung zu ziehen, ist von dieser dann aber selbst aufs Meer hinausgetrieben worden", sagte Polizeisprecher Paul Hoyer. Er sprach von einer "Tragödie für seine Familie, seine Freunde und seine Kollegen".

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Polizist rettete eigenen Sohn aus dem Meer und ertrank | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat