FILES-BRAZIL-HEALTH-VIRUS

Fiebermessungen am Sonntag in Brasilien.

© APA/AFP/TARSO SARRAF / TARSO SARRAF

Chronik Welt
08/03/2020

AFP-Zählung: Mehr als 18 Millionen Corona-Infektionen weltweit

Innerhalb von vier Tagen eine Million neue Ansteckungen registriert.

Die Zahl der weltweit registrierten Corona-Infektionen ist in der Nacht zum Montag auf über 18 Millionen gestiegen. Dies geht aus einer Zählung der Nachrichtenagentur AFP hervor, die sich auf offizielle Angaben von Regierungen und Behörden stützt. Demnach wurden innerhalb von nur vier Tagen eine Million neue Corona-Fälle registriert. Insgesamt starben weltweit 688.000 Menschen an Covid-19.

Am schlimmsten betroffen sind weiterhin die USA. Dort steckten sich bereits mehr als 4,6 Millionen Menschen mit dem neuartigen Virus an, mehr als 154.000 von ihnen starben. Die zweitmeisten Fälle verzeichnete Brasilien mit mehr als 2,7 Millionen Infektionen, in Indien wurden offiziell über 1,7 Millionen Fälle registriert.

Die AFP-Zählung beruht auf offiziellen Angaben. Die offiziellen Daten stellen vermutlich allerdings nur einen Bruchteil der tatsächlichen Infektionszahlen dar, da in vielen Ländern wenig getestet wird.

Trump-Beraterin: Virus außerordentlich weit in USA verbreitet

Die Beraterin von US-Präsident Donald Trump in der Corona-Krise, die Ärztin Deborah Birx, sieht die USA unterdessen in einer neuen Phase der Pandemie. "Was wir heute sehen, unterscheidet sich von März und April. Es (das Coronavirus) ist außerordentlich weit verbreitet", sagte Birx am Sonntag dem Sender CNN

Ländliche Gebiete seien ebenso betroffen wie Städte. "An alle, die auf dem Land leben: Sie sind nicht immun oder geschützt vor diesem Virus", warnte Birx. Jeder Amerikaner müsse eine Maske tragen, egal, wo er lebe.

Seit annähernd vier Wochen verzeichnen die USA pro Tag über 55.000 Neuinfektionen pro Tag. An mehreren Tagen lag die Zahl bei mehr als 70 000. Seit Beginn der Pandemie wurden insgesamt mehr als 4,6 Millionen Ansteckungen mit dem Erreger Sars-CoV-2 nachgewiesen - mehr als in jedem anderen Land der Welt. Über 154.000 Menschen starben im Zusammenhang mit der Krankheit Covid-19.

Trump führt die hohe Zahl der nachgewiesenen Infektionen auf die Vielzahl der Corona-Tests zurück, welche die USA mittlerweile durchführen. Trump verweist zudem darauf, dass in Europa derzeit wieder "große Flammen" zu sehen seien. "Große China-Virus-Ausbrüche überall auf der Welt, auch in Ländern, von denen man annahm, dass sie großartige Arbeit geleistet haben", twitterte Trump am Sonntag.

einen Twitter Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Twitter Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Twitter zu.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.