© ASFINAG

Chronik Österreich
01/02/2019

Winterwetter sorgt für Verkehrsbehinderungen auf höher gelegenen Strecken

Asfinag rät zu Anpassung von Geschwindigkeit und Abstand. Laut ZAMG Schnee und Wind fast im ganzen Land.

Schneefall in weiten Teilen Österreichs hat am Mittwoch zu Verkehrsbehinderungen geführt. Betroffen waren vor allem höher gelegene Streckenabschnitte wie auf der Tauernautobahn (A10), berichtete die Asfinag. Die Mitarbeiter der Autobahngesellschaft standen seit den Nachtstunden "im Volleinsatz", hieß es in einer Aussendung.

"Wir appellieren, derzeit ausschließlich nur mit Winterausrüstung unterwegs zu sein. Unsere Tipps: Geschwindigkeit reduzieren und den Abstand zum vorderen Fahrzeug vergrößern", betonte Heimo Maier-Farkas von der Asfinag. Die Wetterlage bleibe auch in den kommenden Tagen angespannt.

Auch die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) riet bei den Wetterwarnungen auf ihrer Internetseite wegen der Schneefälle und starken Windes allgemein zur Vorsicht. Dieser Hinweis betraf praktisch ganz Österreich. Auch am Donnerstag wird das Wetter demnach mit Schneeschauern unbeständig. Bei Frühtemperaturen von minus acht bis minus ein und Tageshöchstwerten von minus vier bis plus zwei Grad bleibt es außerdem kalt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.