© APA/AFP/Project Possible/HANDOUT

Chronik Österreich
05/24/2019

Wieder Österreicher am Mount Everest gestorben

Der steirische Baumeister war leidenschaftlicher Bergsteiger. Er starb beim Abstieg.

von Michaela Reibenwein

Scharenweise pilgern derzeit Bersteiger auf die Spitze des Mount Everest. Die Bedingungen sind so gut wie nie. Auch Österreicher wollten die Gunst der Stunde nutzen. Doch am Donnerstag kostete das einem 65-jährigen Mann aus der Steiermark das Leben.

Ernst L., ein Baumeister aus Übelbach, Steiermark, galt als leidenschaftlicher Bergsteiger. Erst vor Kurzem bestieg er den 4892 Meter hohen Mount Vinson in der Antarktis. "Er war ein erfahrener Bergsteiger, ich habe selst viele Bergtouren mit ihm unternommen", sagt Bürgermeister Markus Windisch.

Den Mount Everest wollte er mit einer Gruppe von der tibetischen Seite aus besteigen. L. starb laut einem Bericht der Himalayan Times beim Abstieg auf 8600 Metern.

Erst Anfang Mai war ein 31-jähriger Steirer auf dem Weg zum Mount Everest gestorben. Der Soldat aus Feldkirchen - er war Vater einer 16 Monate alten Tochter - starb an der Höhenkrankheit.