© dpa/Christian Charisius

Chronik Österreich
12/23/2018

Wetter zu Weihnachten: Regen statt Schnee

Nass und windig präsentiert sich das Wetter am Heiligabend. Die Schneefallgrenze sinkt auf 1.000 Meter.

Weiße Weihnachten gibt es heuer nur in den Bergen. Im Flachland regnet es anfangs verbreitet, an der Alpennordseite oft auch intensiv. Die gute Nachricht: Der Regen lässt im Laufe des Vormittags überall nach und klingt weitgehend ab.

Länger nass bleibt es lediglich im Westen. Im Osten und Süden muss man am Nachmittag mit teils kräftigem Nordwestwind rechnen.

Die Höchsttemperatur erreicht Bregenz mit elf Grad. Kühler ist es im Süden, in Klagenfurt werden es maximal fünf Grad.

Mit winterlichen Bedingungen kann man hingegen in höheren Regionen rechnen. Die Schneefallgrenze sinkt auf 1.000 Meter, von Salzburg ostwärts sogar auf 800 bis 400 Meter. Am Nachmittag kann teilweise die Sonne durchkommen.

Reiseverkehr

Am 23. und 24. Dezember ist laut ÖAMTC nicht mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Erst an den beiden Weihnachtsfeiertagen geht der Club von teils lebhaftem Verkehr in die Skigebiete aus. Längere Staus sind an diesen Tagen aber nicht zu erwarten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.