Chronik | Österreich
27.11.2018

Der Winter ist da: Schneegestöber in Wien

Schnee fällt bis in tiefe Lagen, Wintersportorte zelebrieren ihre offiziellen Saisonstarts.

Bis Mittag soll es heute vielerorts schneien. Der für heute angekündigte Schnee wird bis in tiefere Lagen erwartet.

Für fast alle Landeshauptstädte ist Schnee prognostiziert, lediglich Graz und Klagenfurt dürften leer ausgehen, es ist zu mild. Aber in Salzburg dürfte sich schon eine kurze Schlittenfahrt ausgehen: Dort werden fünf bis zehn Zentimeter Neuschnee erwartet. Auch von Bregenz bis Wien reicht es am Dienstag für Schneedecken in der Früh, wenn auch nur dünne. In Linz, Eisenstadt und St. Pölten sollen es jeweils maximal drei Zentimeter Schnee werden, sagen die Experten des Wetterdienstes UBIMET voraus, ebenso in Bregenz.

5 slides, created on 27/Nov/2018 - 09:25:07

1/12

Wien, 14. Bezirk

Wien, 14. Bezirk

Wien, Alserstraße

Wien, 8. Bezirk

Wiener Neustadt

Wiener Neustadt

Gießhübl bei Wien

Gießhübl bei Wien

Salzburg, Mirabellgarten

Salzburg

Salzburg

Salzburg

In Innsbruck könnten es bis zu fünf Zentimeter werden, Wien ist zweigeteilt, die nördlichen Stadtteile könnten leer ausgehen. Über ganz Wien gerechnet werden auch hier nicht mehr als drei Zentimeter zusammenkommen. Kalt soll es in der Nacht zum Donnerstag werden: Das trifft das Land von Kärnten ostwärts, während es jedoch in Vorarlberg und Tirol zu warm sein dürfte. Sogar auf 2000 Metern Höhe werden dort am Donnerstag sechs bis sieben Grad erwartet und zwar plus.

 

Skiopenings

In den Bergen kann es sowieso gar nicht genug schneien. Fallende Flocken zaubern ein Ambiente, das Schneekanonen nicht bieten können. Doch dank dieser Technik sind die Skigebiete gewappnet: Viele Regionen legen jetzt mit Skiopenings los.

Schnee ist dafür schon einmal gut, Musik dazu noch besser. Im obersteirischen Schladming geht es am Samstag auf der Bühne hoch her: Am Abend rocken die Toten Hosen, tagsüber locken die Pisten. Bis zu 16.000 Besucher erwartet Planaibahnen-Chef Georg Bliem über das Wochenende. „Ab Freitag können wir bis zu den Mittelstationen aufmachen“, kündigt Bliem an. Damit sind im Skigebiet rund 50 Prozent aller Pisten offen.

Ebenfalls am Samstag startet St. Anton am Arlberg mit viel musikalischem Schwung: Mit Anastacia und Mel C treffen Rock und Pop aufeinander. Der sportliche Teil des Skiopenings passiert Donnerstagabend: Bei „Catch me if you can. Die Nacht der langen Schwünge“ dürfen 222 Teilnehmer mit Stirnlampen auf der Kandahar-Piste ins Tal wedeln.

In Obertauern in Salzburg treten am Samstag Wanda auf 1740 Metern Seehöhe auf. Saalbach-Hinterglemm legt eine Woche darauf mit dem „Bergfestival“ nach, etwa mit einem Auftritt von Seiler & Speer.

Wetter