© APA/BARBARA GINDL

Chronik | Österreich
05/23/2019

Wetter: Die ersten 30 Grad lassen auf sich warten

Im vergangenen Jahr wurde die 30er-Marke schon im April geknackt.

Es heißt weiter warten auf den ersten 30er des Jahres. Anders als im Vorjahr, als die 30 Grad ungewöhnlich früh gefallen sind, scheint sich das Jahr 2019 hiermit Zeit zu lassen. Nach Angaben der Experten der Österreichischen Unwetterzentrale werden die 30 Grad nämlich auch in den verbleibenden neun Tagen des Mai nicht erreicht. Der Vergleich mit den Maimonaten der jüngeren Vergangenheit unterstreicht, wie unterdurchschnittlich sich der Mai 2019 bei den Temperaturen präsentiert.

Bis dato hält Schärding mit 25,2 Grad noch immer den absoluten Höchstwert im diesjährigen Mai.

30er immer früher

Im langjährigen Mittel werden die 30 Grad in den Tälern und Niederungen des Landes circa in der ersten Junidekade (01.-10.06.) erreicht. "In Zeiten des Klimawandels verschiebt sich dieser Termin aber immer weiter nach vorne", sagt Spatzierer. Die ersten 30-Grad sind demnach in den letzten Jahren normal geworden. Vor zwei Jahren wurden sogar das erste Mal in einem Mai 35 Grad gemessen, im Vorjahr fiel der erste 30er bereits im April. Für noch deutlich spätere Premieren der 30 Grad muss man in den klimatologischen Geschichtsbüchern schon etwas weiter nach hinten blättern: So dauerte es in Innsbruck anno 1989 sogar bis Mitte August, ehe die 30 Grad erstmals gemessen wurden.

Erster 30er des Jahres

Höchsttemperatur im Mai (Ort)

2019, keiner

25,2 Grad (Schärding)

2018, 20. April

32,1 Grad (Enns)

2017, 19. Mai

35,0 Grad (Horn) → ÖSTERREICH-REKORD

2016, 22. Mai

32,5 Grad (Salzburg)

2015, 5. Mai

31,8 Grad (Weyer)

2014, 21. Mai

33,0 Grad (Salzburg)

2013, 13. Juni

29,1 Grad (Waidhofen/Ybbs)

2012, 27. April

32,3 Grad (Innsbruck)

2011, 24. Mai

31,4 Grad (Wien-Innere Stadt)

2010, 25. Mai

30,6 Grad (Innsbruck)

Es wird wieder wärmer

In den kommenden Tagen pendeln sich die Temperaturen im frühsommerlichen Bereich ein, Höchstwerte meist zwischen 17 und 25 Grad entsprechen der Jahreszeit. Die 25 Grad, per Definition ein Sommertag, werden am Freitag beispielsweise in Innsbruck und Lienz erreicht. "Am Sonntag steht dann auch dem östlichen Flachland der erste Sommertag des Monats bevor", so Spatzierer. "An die Höchstwerte im April kommen wir aber in den letzten Tagen des Mais nicht mehr heran, so wurden im Vormonat an der Alpennordseite schon bis zu 29 Grad gemessen." Des weiteren ist es bereits jetzt sehr wahrscheinlich, dass der Mai 2019 deutlich zu kalt ausfallen wird.