© APA/WR SALZBURG/UNBEKANNT

Chronik Österreich
07/03/2021

Vierjähriger vermisst: Suche in der Salzach fortgesetzt

Der Bub wollte sich vor einer Woche die Füße abkühlen und wurde mitgerissen.

In Bruck an der Großglocknerstraße (Pinzgau) wurde am Samstag im Bereich der Salzach erneut eine großangelegte Suchaktion nach einem vierjährigen Buben gestartet. Das Kind wird seit einer Woche vermisst. „Insgesamt stehen seit 8 Uhr wieder 130 Einsatzkräfte, davon 75 Mitglieder der Wasserrettung, im Einsatz“, informierte Markus Gewolf von der Wasserrettung Salzburg. Unter der Woche suchte eine kleinere Einsatzgruppe nach dem Buben.


Für die aktuelle Suchaktion wurde der Wasserstand im Staubereich Gries reduziert und der Pegel um 1,5 Meter abgesenkt. „Nachdem dieser wieder aufgestaut wurde, kommen abermals Suchhunde der Polizei sowie Sonargeräte der Wasserrettung zum Einsatz“, erklärte Gewolf. Taucher halten sich an Ort und Stelle in Bereitschaft.


Der Vierjährige wollte sich am 26. Juni am Abfluss des Zeller Sees die Füße abkühlen. Er wurde dabei von der Strömung mitgerissen und in die Salzach geschwemmt. Sein siebenjähriger Bruder wollte ihn retten - er wurde ebenfalls mitgerissen, konnte aber von zwei Passanten gerettet werden.
 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.