© APA/BARBARA GINDL

Chronik Österreich
07/24/2020

Verstärkung für die Brillenpinguine im Salzburger Zoo

Weitere zwölf Artgenossen eingetroffen, Geschäftsführerin freut sich über "kleine Kolonie".

Die zehn Brillenpinguine, die am 7. Juli aus dem Erlebniszoo Hannover in ihrer neuen Heimat im Zoo Salzburg eingetroffen sind, haben am Freitag Verstärkung von zwölf Artgenossen erhalten. Die Neuankömmlinge genossen nach ihrer Ankunft aus den Niederlanden gleich ein Bad im Wasserbecken. "Jetzt haben wir eine kleine Kolonie", freute sich Zoo-Geschäftsführerin Sabine Grebner über den Zuwachs.

Von 0 bis über 20

Auch die neue Gruppe besteht aus erprobten Paaren und aus Singles. "Nachdem sich auch unter den aus Hannover stammenden Pinguinen ein paar Singles befinden, sind wir gespannt, was sich in Zukunft für Konstellationen ergeben", so Grebner. Das jüngste Tier des Neuzugangs ist Anfang 2020 im Amsterdamer Arktis Zoo geschlüpft. Das älteste Pärchen ist bereits über 20 Jahre alt.

Brillenpinguine sind sozial und gesellig. Als die bereits eingessenen Tiere, die gerade im kühlen Nass chillten, sahen, wie die Transportkiste mit ihren Artgenossen auf die Anlage getragen wurde, kamen sie dicht aneinandergedrängt an Land. Kaum öffnete sich der Schieber der Kiste, erschienen schon die neuen Brillenpinguine auf der Bildfläche. Sie steuerten in Richtung Wasserbecken. Die beiden Gruppen trafen sich auf halber Strecke und tauchten dann gemeinsam in die Fluten. Die flugunfähigen Vögeln sind die neuen Publikumslieblinge im Zoo Salzburg.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.