Bei Ötzi gibt es immer wieder etwas zu entdecken

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Österreich
09/18/2021

Unser "Ötzi" feiert am Sonntag seinen zweiten 30. Geburtstag

Fund der Gletschermumie jährt sich zum 30. Mal. Der „Mann aus dem Eis“ war am 19. September 1991 gefunden worden.

Morgen, Sonntag, jährt sich der Fund der Gletschermumie „Ötzi“ zum 30. Mal. Am 19. September 1991 war das deutsche Ehepaar Erika und Helmut Simon in 3.210 Metern Höhe am Tisenjoch im Südtiroler Teil der Ötztaler Alpen über die 5.300 Jahre alte Leiche aus der Jungsteinzeit bzw. Kupfersteinzeit „gestolpert“.

Der „Mann aus dem Eis“ ist im Südtiroler Archäologiemuseum in Bozen ausgestellt.

Die Gletschermumie war in den vergangenen Jahrzehnten Gegenstand umfangreicher Forschungsarbeiten - so wurden etwa seine diversen Krankheiten entschlüsselt.

Die Forschungsarbeiten an „Ötzi“ seien auch noch lange nicht abgeschlossen, wie Konservierungsbeauftrager Oliver Peschel kürzlich gegenüber der APA erklärte. Maßgeblich dafür sei der Fortschritt in der medizinischen Forschung und der Medizintechnik.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.